Geschichte

Mittendorff’s Park – das bedeutet ab sofort nicht nur eine Waldgaststätte in ruhiger Lage inmitten der Natur sowie kulinarische Köstlichkeiten, sondern auch ein Haus mit Tradition. Gerne werfen wir mit Ihnen einen Blick zurück auf Entstehung und Geschichte von Mittendorff’s Park.

Am 6. Januar 1911, an seinem 50. Geburtstag, stiftete der Gipsfabrikant Otto Mittendorff dem Schützenverein von 1862 ein 17 Morgen umfassendes Gelände mit Wald und Wiesen im Mardiekstal unter dem Till. Daneben auch den Neubau eines Schützenhauses mit Schießbahnen und der Anlage eines Sport-und Spielplatzes mit einer Festwiese. Am  19. Mai 1912, dem 80. Geburtstag der verstorbenen Mutter des Stifters, fand die Übergabe des Schützenhauses und die Einweihung der Anlagen unter starker Beteiligung der Bevölkerung statt

In der Schenkungsurkunde heißt es unter anderem:

"Das Grundstück ist von Herrn Mittendorff dem Schützenverein in Gegenwart der städtischen Behörden und aller Stadtoldendorfer Vereine zu Nutz und Eigentum für alle  Zeiten übergeben. Der Zweck der Stiftung ist es, dem Schützenverein, als dem langjährigen Träger unseres einzigen regelmäßig wiederkehrenden Volksfestes, des Schützenfestes, ein eigenes Heim für alle Zeiten zu schaffen, da der frühere Schießplatz 'Am Wilhelmplatz vor der Hohleburg' infolge Abbaus der Gipsfelsen durch die Industrie nicht mehr lange gebraucht werden konnte. Der Stifter hofft durch die Stiftung das Schützenfest für unsere Stadt dauernd zu erhalten und zwar so, dass es, wie bisher ein allgemeines Volksfest bleibt, welches alle Vereine und Schichten der Bevölkerung vereinigt. Gleichzeitig soll durch die Anlage für unsere Stadt ein Naturpark mit Platz für Turn-, Sport- und Jugendspiele geschaffen werden, wo ein jeder ohne Unterschied des Alters, des Standes oder des Berufes sich erholen und an der schönen Natur erfreuen kann.

Der Schützenverein übernimmt die Verpflichtung, das Grundstuck gut zu erhalten und den Zweck der Stiftung in jeder Weise zu erfüllen. Der dem Grundstück bei Übernahme am 19. Mai 1912 vom Schützenverein gegebene Name "Schützenhaus Mittendorff's Park" soll für alle Zeiten beibehalten werden. Der Schützenverein beschloss 1912, zu Ehren  des Schützenbruders Otto Mittendorff alljährlich am 19. Mai, am Tage der Übergabe des Schützenhausgrundstückes, im Schützenhaus ein Stiftungsessen abzuhalten.